Allgemeine Geschäftsbedingungen:

1. Ich übernehme keine Haftung für den Erfolg meiner Nachhilfe. Sollte der gewünschte Erfolg sich nicht einstellen, gibt es keine Rückerstattung der gezahlten Gebühren, auch keine teilweise Rückerstattung.

2. Bei Anrufen von Personen unter 18 Jahren übernehme ich den Erziehungsberechtigten bzw. dem Vormund gegenüber keine Haftung dafür, dass der Schüler bei mir telefonische Nachhilfe bezahlt und genommen hat, auch wenn die Vormundschaft es nicht wollte. Die Eltern haften für die Ausgaben an mich bzw. haben die Bezahlung an mich zu überprüfen.

3. Der Schüler bzw. Student hat keinen rechtlichen Anspruch auf Nachhilfe. Sollte ich terminlich oder aus persönlichen Gründen keine Nachhilfe mehr annehmen können, kann es sein, dass ich das Gesuch leider ablehnen muss.

4. Das Nachhilfegespräch selbst erfolgt erst nach Bezahlung per Vorauskasse.

5. Die Kosten für das Telefonat und Kosten für den Internetzugang, die dem Nachhlfesuchenden entstehen, übernimmt dieser bzw. seine Vormundschaft selbst.

6. Wurde nach Aufbuchung eines Geldbetrags ein Termin vereinbart, so wird das Geld nicht rückerstattet, falls der Nachhilfesuchende den Termin ohne vorher abzusagen, nicht annimmt. Denn die Zeit habe ich für Sie reserviert und könnte ich für andere Nachhilfesuchende verwenden. Rufen Sie während des vereinbarten Zeitrahmens an, oder kommen sie mitten während des vereinbarten Zeitrahmens vorbei, so kann ich nur noch bis zum Ende des vereinbarten Zeitrahmens die Nachhilfe erteilen. Eine teilweise Rückerstattung erfolgt nicht, falls vor Beginn des ausgemachten Termins keine Absage telefonisch erteilt wurde.